Lipödem erkennen – Symptome, Stadien und Behandlung der chronischen Erkrankung!

Lipödem erkennen – Symptome, Stadien und Behandlung der chronischen Erkrankung!

Fragst du dich, ob du ein Lipödem haben könntest oder wurde bei dir bereits eins diagnostiziert?

Was ist ein Lipödem?

Ein Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, bei der sich das Unterhautfettgewebe an beiden Beinen oder Armen symmetrisch vermehrt und Wasser einlagert. Im Verlauf der chronischen Erkrankung kommt es zu einem deutlichen Missverhältnis bei den Proportionen von Unter- und Oberkörper.

Es sind fast ausschließlich Frauen davon betroffen, allerdings nie vor der Pubertät. Die Erkrankung tritt meist nach einer hormonellen Veränderung wie z. B. mit dem Beginn der Pubertät, der Schwangerschaften oder in den Wechseljahren auf oder kann sich unter hormonellen Veränderungen im Körper weiter verschlechtern.

Wie findest du heraus, ob du ein Lipödem hast?

Hast du Körperstellen, wie z. B. die Beine, Hüften (Reiterhosen) oder Arme, welche deutlich mehr Fett haben als der Rest deines Körpers? Kannst du an diesen Stellen schlecht oder gar nicht abnehmen? Hast du oft blaue Flecken und weißt eigentlich gar nicht, woher die kommen? Leidest du an Spannungsgefühlen und Schmerzen in den Beinen? Hast du besonders nach längeren Touren auf deinen Beinen schweren Beinen, die sich wie Blei anfühlen? Verschlechtern sich diese Empfindungen im Laufe des Tages nach längerem Sitzen oder sind besonders schlimm im Sommer? Sind diese Symptome ein paar Tage vor deiner Regelblutung besonders ausgeprägt?

Mache unseren kostenlosen Lipödem Test. Wenn du mehr als drei Fragen mit Ja beantwortest, dann empfehlen wir dir, einen Facharzt für Phlebologie oder Gefäßchirurgie aufzusuchen.

Wer diagnostiziert ein Lipödem?

Damit du auch sicher sein kannst, ob du ein Lipödem hast, solltest du zu einem darauf spezialisierten Facharzt gehen. Die Fachärzte können sein, Phlebologen (Venenärzte), Gefäßspezialisten oder Lymphologen. Um deine Beschwerden zu verringern und einer Zunahme der Fetteinlagerungen zu vermeiden, solltest du möglichst frühzeitig zu einem Facharzt gehen.

Welche Symptome macht ein Lipödem?

Mit zunehmender Vermehrung des Unterhautfettgewebes tritt im Laufe der Erkrankung ein Spannungsgefühl der Haut ein und die Berührungsempfindlichkeit steigt an. Dieser Druckschmerz entsteht durch die Wasseransammlungen in den Fettzellen, die durch ihre Vergrößerung Druck auf das umliegende Gewebe ausüben. Dadurch reagiert die Haut empfindlich auf Berührung und Druck. Eine Vergrößerung des Unterhautfettgewebes ohne Schmerzkomponente bezeichnet man als Lipohypertrophie.

Weitere Symptome eines Lipödems

  • Neigung zu blauen Flecken,
  • Kältegefühl in Armen und Beinen,
  • Schweregefühl der Beine und Arme

Nicht bei allen Patienten treten alle Symptome von Anfang an und gleichzeitig auf.

Welche Stadien gibt es bei einem Lipödem?

Das Fortschreiten des Lipödems wird in 4 Krankheitsstadien eingeteilt.

Stadium 1 des Lipödems erkennst du an einer glatter Hautoberfläche der Oberschenkel mit vermehrten Unterhautfettgewebe, deine Haut kann sich bereits feinknotig anfühlen. Das Hautbild erinnert optisch an Cellulitis.

Stadium 2 des Lipödems erkennst du an einer unebenen Hautoberfläche deiner Oberschenkel, eventuell auch deiner Arme. Dellen und Beulen an den Oberschenkeln sind deutlich zu sehen. Die Fettstruktur ist großknotig.

Stadium 3 des Lipödems erkennst du an einer harten, derben Hautstruktur. Es sind groß lappige Taschenbildungen der Haut (überlappende mit Fett gefüllte Haut) zu sehen.

Stadium 4: Mischform aus Lip- und Lymphödem.

Die Einteilung der Stadien gibt dir Auskunft über den Zustand deiner Haut- und deines Gewebes und hilft deinem Arzt, dich mit anderen Frauen zu vergleichen. Das Ausmaß der betroffenen Körperareale wird zusätzlich noch in 4 Typen (Typ 1: Reiterhosen, Typ 2: Po, Hüften, Oberschenkel, Knie, Typ 3: Hüften bis Fußknöchel, Typ 4: Arme und Beine) unterteilt.

Was kann ich gegen (m)ein Lipödem tun?

Dein Arzt wird dir zunächst eine konservative Therapie empfehlen. Darunter versteht man das Tragen einer auf Maß gefertigten Flachstrickstumpfhose und die manuelle Lymphdrainage. Die konservative Therapie hilft, das Gewebe zu entstauen und dadurch die Schwellungen unter der Haut zu verringern und es weicher zu machen. Eine weitere Möglichkeit, die laut den aktuellen Leitlinien erst nach der konservativen Therapie durchgeführt werden sollte, ist das vermehrte Fettgewebe durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) radikal zu entfernen. Die Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse zurzeit erst ab dem Stadium 3 und weiteren Kriterien, wie z. B. ein BMI von unter 35.


Ein Lipödem ist, egal in welchem Stadium immer eine große Belastung. Vielleicht fühlst du dich erst einmal hilflos und hast Angst vor dem weiteren Verlauf der Erkrankung. Oder du bist erleichtert, weil du nun endlich weißt, woher deine Symptome kommen. Ich war nach der Diagnose erst einmal erleichtert, da ich nun endlich einen Namen für meine Beschwerden hatte, da ich zu den 30 % der Erkrankten gehöre, die ihre Diagnose erst nach mehr als 10 Jahren bekommen.

Eins ist klar, ein Lipödem ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn es gibt einiges, was DU selbst tun kannst. Einiges, was dich dabei unterstützen kann, deine Beschwerden zu verbessern und langfristig zu lindern.

Du findest auf unserer Homepage umfangreiche und nützliche Informationen und kostenfreie Downloads rund um das Thema Lipödem, die dich auf mentaler Ebene unterstützen und dir helfen, deine Erkrankung besser zu verstehen und dir den Umgang mit Lipödem zu erleichtern.

Schau dich gerne ein bisschen um. Wir empfehlen dir unseren kostenlosen Lipödem Tagesguide mit hilfreichen Tipps bei deiner Tageplanung.

Wenn du gerne mehr über das Thema Ernährung und Lipödem wissen möchtest, dann legen wir dir unseren Ernährungshandbuch Genuss mit Lipödem ans Herz. Mit dem Ernährungshandbuch kannst du einfach schnelle und leckere Gerichte nachkochen, die eine vollwertige pflanzliche Ernährung beinhalten. Wissen Facts über pflanzliche Ernährung mit Tipps und Tricks, um die Nährstoffaufnahme zu erhöhen und die Entzündungen, die sich durch Lipödem Schmerzen äußert, zu reduzieren. Mit der praktischen Lebensmittelliste, kannst du deinen Vorratsschrank direkt ausmisten und mit der Einkaufsliste direkt in den Supermarkt gehen und shoppen.

Ergänzend findest du das Workbook Dein Leben mit Lipödem. In dem Workbook geht es um eine langfristige und nachhaltige Änderung deiner Lebensweise und die beginnt zuerst in deinem Kopf. Mit diesem Workbook zeigen wir dir einen Weg, mit dem du Ungewohntes zu einer Gewohnheit machen kannst und dabei mit Spaß deine Willensstärke trainierst. Der Motivationsplaner begleitet dich sieben Tage und motiviert dich jeden Tag auf´s neue!

Mit den zwei E-Books hast du die Möglichkeit, deinen Alltag mit Lipödem zu bewältigen, die Lipödem Schmerzen zu reduzieren und einen Weg zu finden, das Lipödem zu akzeptieren.

„Es ist nicht wichtig, wie groß dein erster Schritt ist, es ist wichtig, in welche Richtung du jetzt gehst.“

Deine

Angelina und Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.